Clubhaus

26.04.2019 - 91. Lübeckregatta 27.-28. April



von Kai Ramming

Regatta Lübeck 27. und 28. April 2019

Seit vielen Jahren schickt der RCFH ein großes Aufgebot an Ruderern nach Lübeck an die Wakenitz. Die 1000 m Regatta bietet nahezu alle Startmöglichkeiten, von Masters Kleinbooten einmal abgesehen. Hier stellen sich die Spitzenruderer für die weiteren Herausforderungen der Saison scharf oder es werden neue Kombinationen ausprobiert. Eine ganze Reihe von Breitensportlern mischen kräftig mit. Dazu gehen alle Fari Junioren an den Start zwecks Weichenstellung Richtung Spitze oder Mittelfeld. Und dann haben wir viele gute Kinder-Ruderer aufs Wasser gebracht, sodaß der zweite Platz des Gummibärchen Pokals für die zweiterfolgreichsten Kinderabteilung hinter Rostock gewonnen werden konnte. Dies ist ein gutes Zeichen für einen späteren Aufbau des Junioren Leistungssports bei uns im Club.

Hier die Zusammenfassung der Rennergebnisse der verschiedenen Altersgruppen:

Kinder – 10 Siege ohne die Langstreckenwertung:

Erfolgreich waren im Einer bzw. im Doppelzweier der 14 jährigen dreimal Karl Besler (Bestzeit im Einer auf der 500m Strecke), Johannes Ludwig Fischer zweimal, Tom Butscher, Lasse Junge und Paul Stürmer je einmal.Bei den 12- und 13 jährigen hießen die Sieger je einmal Christoph de Wal, Maximillian Gillmann und Julian Lünenborg. Hier wurde bereits gute Rudertechnik und im Doppelzweier ansprechendes Teamwork schon mit richtig „Wumms“ gezeigtEine ganze Reihe weiterer Kinder Ruderer belegte gute Platzierungen, sodaß die gezeigte Qualität und Breite für den zweiten Platz der Gummibärchen Gesamtwertung reichte.

Herzlichen Glückwunsch an alle !

Junioren B – 3 Siege

Die 15 bis 16 jährigen fuhren entweder unter der Flagge des RCFH, oder – wie seit Jahren üblich – unter den Farben des AAC/NRB. Nils Nicholson gewann im leichten Einer und zusammen mit Hanno Wetjen im Lgw. Doppelzweier sowie im ersten leichten AAC Doppelvierer



also dreimal. Hanno entsprechend zweimal, wobei Nils im zweiten B-Jahr steht und Hanno gerade erst von der Kindertruppe aufgestiegen ist.

Zu den Siegen gratulieren wir herzlich ! 

Obwohl im ersten AAC Boot sitzend ist hier noch Arbeit notwendig um ganz nach vorne zu kommen, da am Sonntag zwei Boote aus Schleswig Holsten drei bzw. sieben Sekunden schneller waren.Gute Platzierungen belegten die leichten jüngeren B-Junioren Justus Baumbach, Theo Töpfer, Jonas Lieke

, Leander Hasselbach und Roman Knigge.

Junior A – 5 Siege:

Im leichten Einer siegte Gerd Berens zweimal.


Matyas Gietz tat es ihm zusammen mit Pablo Ritter vom ARV Hanseat im leichten Zweier-ohne gleich.

Die Schwergewichte Hannes Willenbrock und Moritz von Ludowig fahren zur Zeit hauptsächlich Zweier-ohne, setzten sich aber in Lübeck nur am Sonntag mit einer norddeutschen Renngemeinschaft in den Achter und kamen mit einer knappen Länger Vorsprung ins Ziel. Gute Plätze erarbeiteten sich die Junior A Breitensportler in ihren Vierern.

Herzlichen Glückwunsch zu den Siegen und gezeigten Leistungen !

Männer – 4 Siege:

Im Männer Einer III starteten drei FARI Breitensportler. Hier gewann Erich Zywietz seine Abteilung mit Losglück während sein Ruderkamerad Luk Dytert in einer 10 Sekunden schnelleren Zeit in der anderen Abteilung zweiter wurde. In Renngemeinschaft mit RCA und Dresdenia wagten sich die Breitensportler dann an den Achter 350m Sprint offene Klasse heran. Nach einem ordentlichen Start fing der Bugmann einen Krebs und bekam bei dem hohen Sprinttempo seinen Riemen bis zum Ziel nicht mehr aus dem Wasser. Wegen des Bremseffektes war an einen Sieg nicht mehr zu denken…

Lennart Schönborn hat sich mit Benedict Eggeling vom ARV Hanseat im Senior B Zweier-ohne zusammengefunden.Die beiden Schwergewichte hatten an beiden Regattatagen unsere leichten Mathis Tommek und Christian Person (laut Regattasprecherin „Petterson“) als Hauptgegner.



Die leichten vom RCFH wehrten sich heldenhaft, aber gegen die fitte Masse kamen die beiden nicht an und wurden jeweils zweite. Beide Zweier-ohne wollen dieses Jahr in ihren jeweiligen Gewichtsklassen weit nach vorne kommen. Wir sind gespannt !


Lübeck Regatta mit FARI Achter hat eine sehr lange Tradition die erhalten werden muß, sagten sich eine Reihe von RCFH Trainern und Übungsleitern, die sowieso in Lübeck im Einsatz waren. Sie holten sich Lennart Schönborn und Christian Petterson mit ins Boot und gingen ohne viel zu üben an den Start über die 1000m des Sparkassen Achters.


Dem Zeitschnellsten winkt ein Sachpreis und ein Abendessen. 8 Boote hatten gemeldet. Unsere Mannen siegten laut Ergebnisprotokoll in der zweiten Abteilung mit 3:10,59 während der LRG Achter in der ersten Abteilung nach 3:13,65 ins Ziel kam. Die Ansage der Regattaleitung nach dem Rennen gegenüber dem FARI Achter lautete jedoch auf Sieg der Lübecker mit ca. 2 Sekunden Vorsprung. Es ist durchaus möglich, daß dieser starke Lübecker Achter schneller war als die unsrigen. Vielleicht wurden die Zeiten vertauscht ? Wir wünschen dem LRG Achter nachträglich guten Appetit !

Der am Sonntag ausgefahrene Sportamt Achter bestätigte die Einordnung unserer Crew: Erster LRG in 3:00,93 dann FARI in 3:03,45 und Hannoverscher RC in 3:06,01. Dahinter noch zwei Achter. Eine trotz oder wegen der geballten Trainer und Übungsleiter Kompetenz im Boot des RCFH hervorragende Leistung !

Herzlichen Glückwunsch!

Wir danken allen Trainern für Ihren Einsatz auf dieser erfolgreichen Regatta !

PS: Hella Ramming hat dieses Jahr wieder ihren Freßanhänger mitgebracht, aus dem heraus sie auf dem Sattelplatz gekocht hat. Hella hat aber auch viele Freß-Anhänger mit zwei Ruderer- bzw. Trainer Beinen !Sterneverdächtige Nudel- und Milchreisvariationen, sowie andere gesunde Speisen verschwanden in Unmengen in den Schlünden !. Hat toll geschmeckt - danke, Hella !