Clubhaus

20.12.2018 - Coastal Rowing 24./25.November 2018, Hong Kong


von Kai Ramming


Vom 24. Bis 25 November 2018 fanden im Hafen von Hong Kong die asiatischen Coastal Rowing Meisterschaften statt. Veranstalter war der Royal Hong Kong Yacht Club zusammen mit der Hong Kong China Rowing Association. Die etwa 200 teilnehmenden Ruderinnen und Ruderer aus Asien konnten die großzügigen Einrichtungen des mitten im Hafen gelegenen RHKYC Clubhauses auf Kellet Island nutzen (Links im Bild).





Von hier ging es auch über eine Rampe mit den Booten aufs Wasser.



Start und Ziel dann an der Mole vor dem ‘Yacht Club‘. Die 4 km Strecke war mit sieben Bojen markiert und führte näher zum Hafen Fahrwasser hin von Kellet Island am Convention Centre vorbei und dann im Zickzack bis dicht an die Star Ferry und an das Riesenrad in Central heran. Danach ging es auf der Hong Kong Island Ufer Seite um das Convention Centre herum zurück bis zum RHKYC.


Neben einer ganzen Reihe von Teilnehmern aus Hong Kong waren bis auf die Volksrepublik China alle gängigen asiatischen Rudernationen vertreten. Dies waren die Nationalteams von der Normalstrecke, aber auch ambitionierte Coastal Rowing Spezialisten waren am Start. Gesichtet wurden eine kleine Anzahl fitter Teilnehmer jenseits der 50,





in einem Fall sogar älter als 60 Jahre. Ruhm und Ehre wurde allen Nationen zuteil, wobei die Nationalmanschaften naturgemäß besser abschnitten und insgesamt die Hongkonger Club- und Nationalteam - Boote die meisten Medaillen einheimsten. Im Einer siegte Eduardo Linares amtierender Coastal Rowing Weltmeister



deutlich vor dem Ruderer aus Indonesien



Der einzige deutsche Teilnehmer wurde nach gewonnenem Vorlauf im Coastal 2X Vierter.

Anfang November 2019 findet die Coastal Rowing WM erstmalig in Asien statt. Hierzu wird die gleiche Strecke dann auf 6 km verlängert, indem eine Streckenhälfte nochmal durchrudert wird. Gegebenenfalls kommt im letzten Sechstel noch eine weitere Bojen Umrundung hinzu. In Zusammenarbeit mit dem Marine Department soll der Kurs noch dichter am Ufer entlang geführt werden. Zuschauer Tribünen sind in der Nähe des Riesenrades vorgesehen. Zusätzlich wird geplant, eine Star Ferry als schwimmende Tribüne neben den Rennen herfahren zu lassen. Die kann auf zwei Decks so ca. 300-400 Zuschauer aufnehmen. Eine wirklich grandiose Idee !  Coastal Rowing findet hier also einmal hautnah mitten in einer Mega Metropole



statt und zwar mit dem klaren Ziel, möglichst viele Zuschauer dicht an den Sport heranzubringen. Die erwarteten ca. 700 Teilnehmer werden vom unruhigen Wasser und dem Tidenstrom des ‚duftenden Hafens‘ ruderisch durchaus gefordert werden, was den Zuschauern gefallen wird.

Zu den Asien Coastal Finalläufen wehte zudem der Wind mit Stärke 5 leicht schräg die Strecke entlang. Am Start wollte jedes Boot den Vorteil der Luv Seite ausnutzen, was zur Anhäufung von Booten auf engem Raum führte. Hieraus und typischerweise bei der Rundung der Bojen ergab sich in Kombination mit dem rauhen Wasser das eine oder andere Gerangel mit den Blättern und vereinzelt eine Kollision. Personenschäden blieben aus. Die Navigation und die Wasserverhältnisse forderten den Ruderer, aber es machte auch Spass durch die Wellen zu crashen.


Die Wasserqualität hat sich gegenüber früheren Jahren verbessert. Obwohl noch nicht wirklich ganz sauber, findet nun schon seit einigen Jahren wieder der Cross Harbor Swim statt, nicht nur mit jeweils neuen Teilnehmern. Die Ruderabteilung des RHKYC plant auch demnächst wieder einen attraktiven Ruderbetrieb in Coastal Booten im Hafen zu beginnen, so wie es bis in die 60er Jahres des letzten Jahrhunderts sogar in Rennbooten möglich war. Der westliche Teil des Hafens wird allerdings weiterhin mit Ausnahme des jährlichen Around The Island Rennens aufgrund der irren Verkehrsdichte für den Ruderbetrieb gesperrt bleiben.

Regatta Chairman Mike Tanner war sichtlich stolz darauf, daß mit Einsatz der wellentüchtigen Coastal Boote nach vielen Jahrzehnten wieder eine internationale Regatta erfolgreich im Hafen von Hong Kong durchgeführt werden konnte.

Auch bei diesen Meisterschaften konnte man die beim Coastal Rowing noch übliche sehr angenehme Atmosphäre und Hilfsbereitschaft zwischen den Ruderern erleben. Man kann nur hoffen, daß dies trotz der wachsenden Ambitionen dieses Sportes auch zukünftig so bleibt.

Man muß damit rechnen, daß die Teilnahme an der Coastal Rowing WM 2019 kein günstiges Vergnügen sein wird, da zur Hauptreisezeit im November die Hotels relativ teuer sind. Auch für das Drumherum gilt, daß Hong Kong mit Ausnahme des super effizienten, öffentlichen Transportsystems schon lange kein billiges Pflaster mehr ist.

2019 wird die einmalige Gelegenheit sein, Küstenrudern inmitten einer asiatischen Mega Metropole von Wolkenkratzern umgeben zu erleben.




Dies hat die Teilnehmer der Asienmeisterschaften begeistert und auch die Coastal WM 2019 wird bestimmt für alle Teams ein einmaliges Regatta Erlebnis werden.