Clubhaus

03.06.2018 - World-Cup 2018, Belgrad / Ratzeburger Ruderregatta/ DRV Masters-Championat /Allermöhe


von Kai Ramming

Ratzeburg

Einziger aktiver Ruderer des RCFH in Ratzeburg war Nils Vorberg, der alle seine Rennen zusammen mit Hans Lüthje vom DHuGRC bestritt. Nach dem ersten guten Auftritt des Duos bei der Hügel Regatta in Essen konnte man auf die Ratzeburger Ergebnisse gespannt sein.
Im Zweier-ohne kamen die Zwei in das Finale und wurden hier Siebte. Abgesehen von den internationalen Gegnern lag ein A-Boot (BRC/Wandsbek) und zwei deutsche U23 Boote aus Münster und Leverkusen/Köln im Ziel knapp vor ihnen. 
Am Sonntag stiegen Nils und Hans dann mit Ihren damals knapp unterlegenen Münsteraner Gegnern aus dem großartigen Final Rennen der Jugendmeisterschaft 2017 in den Vierer-ohne und wurden fünfte in 6:23,45 hinter Hamburg (6:16,48), Molesey und zweimal Dänemark. Der Abstand zum gut eingefahrenen Hamburger Sieger Boot war wohl doch etwas größer als zuvor erhofft.
Es folgte dann noch ein Rennen im Achter. Hier belegte das starke Team von Qxford Brookes die drei ersten Plätze (!) gefolgt vom DRV U23 Boot (5:44,52) und dann Nils und Hans in einer Querbeet Renngemeinschaft zusammen mit ihren Vierer-ohne Münsteraner Mitstreitern in 5:57,68.
Übrigens folgten in diesem Rennen auf Platz 6 Hong Kong und auf Platz 7 Norske Studenters mit Matti Saborowsky und Steuermann Hans Espig (beide eigentlich DHuGRC).
Insgesamt ein zufriedenstellendes Ergebnis. Nils und Hans waren dicht dran an den deutschen U23 Zweiern. Vielleicht wird bis zur U23 Meisterschaft in Köln in drei Wochen ein schnelles Mittel und Großboot gebildet. Genauso kann bei einer weiteren Verbesserung im Zweier-ohne durchaus eine Überraschung drin sein. Wir werden berichten und drücken Nils und Hans als unsere  "Jung U23" Paarung die Daumen !

Internationale Junioren Regatta Hamburg 1.-3.6.2018

Die Regatta in Allermöhe fand unter guten Bedingungen bei vergleichsweise kühlen Temperaturen statt. Junioren aus Deutschland, Skandinavien und verschiedenen Nachbarländern konnten vor den Saisonhöhepunkten noch einmal die Kräfte messen. Die schweren deutschen Junioren A waren allesamt am Start, denn es ging um die Rangliste, also Qualifikation für die Weltmeisterschaften.
Es sind noch drei Wochen bis zu den Jugendmeisterschaften in Köln. Was die dortigen Erfolgsaussichten betrifft, werden wir nicht ganz an die vergangenen großartigen Jahre anknüpfen können, weil die Sportler in den Männerbereich gewechselt sind und/oder eine schöpferische Pause einlegen. Dies soll Fleiß und Mühe der 2018er FARI Junioren nicht schmälern. Und so sieht es zur Zeit aus:
Junioren B:
Die Junior B Truppe befindet sich im Aufbau. Ein mit FARI Sportlern besetzter leichten Doppelvierer mit Steuermann konnte nicht weit nach vorne gelangen. Zwei Ruderer aus diesem Boot, Matyas Gietz (2002) und Nils Nicholson (2003) starteten auch im Doppelzweier und konnten am Sonnabend auf Anhieb den zweiten Platz in ihrem Lauf belegen und dies mit einer vergleichsweisen ordentlichen Zeit. Matyas und Nils werden dann als Junior B in Köln für den RCFH bzw. AAC an den Start gehen.
Junioren A – Schwer:
Moritz Winkler (2000) und Jannis Matzander (2001, erstes A-Jahr) starteten im Ranglisten Rennen im Zweier-ohne. Äusserst knapp nicht für das B-Finale qualifiziert kamen die beiden schließlich im C-Finale auf den 4. Platz. Keine Fehler gemacht, nirgendwo gegengefahren, das war einfach die abrufbare Leistung an diesem Tag. Die zwei waren einigermaßen happy


und die anderen einfach etwas schneller. Am Sonntag fuhren Moritz und Jannis noch einen Renngemeinschaft Vierer-ohne und den Achter. Im 4- gab es einen fünften und im Achter den vierten Platz zwei Längen hinter den Siegern. Wir werden berichten, in welcher Besetzung die beiden die Meisterschaften in Köln bestreiten werden.  Neuzugang Hannes Willenbrock (2001) belegte in seinem Renngemeinschaft Zweier mit DHuGRC einen Platz weiter hinten.



Hier sind die Planungen für Köln noch im Gange.
Junioren A - Leicht:


Christian Person und Mathis Tommek sind würdige Nachfolger unserer letztjährigen Kombination mit Jonathan Peters und Laurits Dahlke geworden. Zwar noch 5 Sekunden hinter den Siegern aus Neuss aber 2 Sekunden vor den Drittplatzierten fahren Mathis und Christian in deren letzten Junior Jahr in der Zweier-ohne Spitze mit. Das hätten beide vor drei Jahren eher nicht für möglich gehalten und zeigt, daß cooler Fleiß mit „Mitdenken“ und einem Trainer mit guter Ansprache langfristig alles möglich macht. Christian und Mathis halten den Meisterschaftsendlauf in Köln für erreichbar und danach wird man sehen, ob bei den oftmals auftretenden Überraschungen im leichten Zweier für die zwei gar noch ein Platz auf dem Podest drin ist.   Ob zusätzlich noch ein Mittel- bzw. Großboot in Renngemeinschaft besetzt wird ist abzuwarten. Der Marktwert der beiden ist jedenfalls sehr gut.
Die Stimmung bei den Junioren und den Trainern ist gut, bei bestem Wetter klang das Regattawochenende beim Fußball Doppel Achter auf dem Steg aus.



von JB

World-Cup Belgrad

In einem Klasserennen wurde GB vom Deutschlandachter klar geschlagen. Vom RCFH war Torben Johannesen an Bord. Malte Großmann wurde im 2- mit Finn im B-Finale Dritter.

Werder

Rolf Meyer, H.-W. Schwarz und Theo siegten in Rgm. im 4x- (I). Georg Schlingbäumer siegte im 4x- (I).
Im MM8+ (F) siegte Holger Wetjen in Rgm.

Glückwunsch!




An diesem WE überschlagen sich die Ereignisse.
Wir haben die Regatta in Allermöhe, in Ratzeburg (sonst ein WE später, kollidierte damals mit Hummel) und World-Cup in Belgrad sowie DRV Masters-Championat, Werder (Havel)

In Belgrad starten Malte Großmann im Zweier und Torben Johannesen im Achter. In Ratzeburg Nils Vorberg  im Zweier für die U 23 in Poznan.






In Allermöhe unsere Youngster